top of page
Lasercutter | eridur

Mit dem Laser schneiden uND gravieren

Ein Laser bietet umfangreiche Optionen zur Anfertigung von Bauteilen sowie deren Verzierung.

1. Idee generieren und Projekt gestalten

Dateiformate (2D/3D Input)

Das Laserschneiden ist ein digital gestütztes Fertigungsverfahren, welches ebenso digitalen Input benötigt. Je nach Prozess (Schneiden / Gravieren) benötigen wir entweder gut aufgelöste Raster- oder Vektorgrafiken. Rastergrafiken (Pixelgrafiken) sollten wenigstens 300 DPI haben, also nicht verpixelt sein, und gute Kontraste aufweisen. Ein praktischer Hinweis: Vektorgrafiken können auch Rastergrafikelemente enthalten, aber nicht anders herum!

Prinzipiell akzeptieren wir viele verschiedene Dateiformate. Leider kommt es bei bestimmten Dateiformaten teilweise zu ganz unterschiedlichen Problemen, bedingt durch unterschiedliche Formate, Kodierungen, Programmversionen und Betriebssysteme.

Mit folgenden Standard-Dateiformaten können wir unter anderem umgehen:

3D Modell

  • *.3mf

  • *.amf

  • *.fcstd (FreeCAD)

  • *.iges

  • *.obj

  • *.ply

  • *.scad (OpenSCAD)

  • *.step

  • *.stl

2D Vektor

  • *.ai (Adobe Illustrator)

  • *.cdr (Corel Draw)

  • *.dwg (AutoCAD)

  • *.dxf (AutoCAD)

  • *.eps

  • *.pdf

  • *.svg

2D Raster

  • *.bmp

  • *.jpg / *.jpeg

  • *.gif

  • *.ico

  • *.png

  • *.tif / *.tiff

  • *.webp

  • *.xcf (GIMP)

Das Idealformat für uns ist das Scalable Vector Graphics Format - kurz bekannt unter "SVG".

Schicke uns Deine Dateien freundlicherweise mit Hinweisen (z.B. ein festes Maß, Maßeinheiten) oder Screenshots zum Vergleich. So können wir schnell erkennen, ob es beim Import Fehler gibt (z.B. falsche Skalierungen, fehlende Linien, inkorrekte Farbzuweisungen).

Softwareempfehlungen zur Bildbearbeitung + Konvertierung

Für die Raster- bzw. Vektorgrafikbearbeitung empfehlen wir kostenfreie Profisoftware: Inkscape, GIMP, Krita, PhotoScape.

Für sonstige Formatkonvertierungen oder 3D-Arbeiten helfen außerdem Tools wie QCAD, ODAFileConverter, FreeCAD, PrusaSlicer, XNView MP, IrfanView. Diese Programme stehen für Windows, Linux und teilweise auch MacOS zur Verfügung. Für SVG-Preview Bildchen im Dateibrowser empfehlen wir überdies die svg-explorer-extension von tibold.

Übersicht der Features unseres Laserssystems

Fusion Pro 32

Epilog Fusion Pro 32 // 60 W

  • Leistung und Genauigkeit

    • luftgekühlte Laserröhre CO² (10600 nm) mit 60 Watt Nennleistung am Spot

    • Frequenz der Laserquelle: 50 bis 5000 Hz

    • 2" Fokus-Linse

    • Auflösung (Raster): 50 bis 1200 dpi (stufenlos)

    • maximale Schneidgeschwindigkeit (vector): 120 mm/s

    • maximale Reisegeschwindigkeit (vector): 500 mm/s

    • maximale Graviergeschwindigkeit (raster): 4200 mm/s

    • Alle Geschwindigkeiten von 0,01 % bis 100 % skalierbar

    • Schneidspaltbreite je nach Material und Dicke zwischen 0,07 mm und 0,20 mm

  • Abmessungen

    • Schneidbare Werkstoffdicken:

      • ideal + geringster Zeitbedarf: 0 - 4 mm (Beispiel Sperrholz)

      • gut + moderater Zeitbedarf: 5 - 6 mm (Beispiel Sperrholz)

      • gut + sehr langsam: 13 mm (Beispiel Vollholz Fichte - in 2 Durchläufen)

      • akzeptabel + sehr langsam: 7 - 8 mm (Beispiel Laminat)

    • Maximal einlegbare Werkstückgröße XY:

      • 812 x 508 mm (bitte sei Seite 3-5mm Rand lassen für Einspannung!) - Diagonale 957 mm

      • unter Umständen (Werkstückgeometrie) vergrößerbar auf 872 x 552 mm oder 960 x 562 mm

    • Maximal einlegbare Werkstückhöhe Z:

      • ohne alles: 417 mm

      • mit Wabengitter und Unterbau: 329 mm

      • maximale Höhenunterschied ohne Kollision zwischen Werkzeug und Werkstück: 30 mm

    • max. Gewicht Werkstück: 45,5 kg (bewegt) bzw. 91 kg (statisch)

  • Lasermodi

    • Optimierter Rastermodus, Vektormodus oder kombiniert

  • Weitere Features

    • Kamerapositionierungssystem für optische Vorplatzierung und Passermarkenerkennung

    • Luftassistent auf Laserstrahl (integrierte Kompressorzublasung)

    • Abrollvorrichtung für runde Objekte (max. Bauteillänge 555 mm)

    • Wabentisch und Task Plate für verschiedene Schneid- und Gravurjobs

Bearbeitungszeit vs. Materialbedarf

Dünnere Materialien lassen sich schneller schneiden als dickere. Weichere Materialien lassen sich schneller schneiden als härtere. Komprimierte Werktoffe wie MDF oder Laminat beispielsweise erhöhen die Bearbeitungsgeschwindigkeit nicht linear, sondern exponentiell. Unter Umständen lohnt sich die Halbierung der Materialstärke und das Lasern der doppelten Menge mit anschließendem Verkleben (Abwägung Laseraufwand vs. Anschlusssaufwand).

Könnt ihr auch auf bereits vorgefertigte Objekte lasern?

Das kommt drauf an! Sofern die Oberfläche bzw. Materialbeschaffenheit des Objekts dies zulässt, das Werkstück nicht mit der Maschine kollidiert und deine Grafik sicher platziert werden kann, so steht dem nichts im Weg. Bitte sende uns bei solchen Anfragen möglichst viele Details (z.B. Fotos, Skizzen) und Abmaße mit oder bring' uns das Objekt vorbei und wir schauen uns das gemeinsam an. Das Lasern im montierten Zustand ist möglich, solange die zu bearbeitende Zieloberfläche nicht tiefer als 7 mm von der höchsten Oberfläche entfernt liegt - sonst ergibt sich eine Kollision zwischen Werkstück und Werkzeugkopf.

Im übrigen hat unser Laser ein Kamerasystem und kann auch mit Registriermarken umgehen. Wir können hiermit vormarkierte Bedruckungen passgenau auslasern.

Inspirationsquellen / Das Rad nicht neu erfinden müssen

Du suchst nach einer passenden Idee für dein nächstes Laserprojekt? Im Netz tummeln sich etliche Plattformen, die gute Anhaltspunkte bieten. Eine Liste nützlicher Webseiten für 2D und 3D Daten, die wir empfehlen können:

Vorab: Was wir nicht lasern - Gute Gründe

Einige Werkstoffe gefährden die Gesundheit (chemische Verbindungen), beschädigen oder verschmutzen die Maschine (Entflammbarkeit, Korrosion) oder erzeugen ein miserables Schnittbild (verkohlte, verklebte, aufgequollene, ungenaue oder verschmolzene Schneidkanten). Manches lässt sich nicht schneiden, da der Schneidspalt zu groß wird oder sich das Bauteil thermisch extrem verzieht (Welligkeit).

Wir verarbeiten keinesfalls Werkstoffe mit hohem Gehalt an oder VOC-Bildung von:

  • Benzin (z.B. in Gummi)

  • Chlorgas

  • Halogenen (z.B. Fluorkautschuk)

  • (Kunst)harzen, Formaldehyden, Kresolen (z.B. bestimmte Exterieur-Sperrhölzer, Farben und Lacke, Epoxidharz, Phenolharz, Melamin, HPL-Platten, GFK, CFK)

  • PVC (z.B. pleather, Vinylschallplatten) - setzt Chlorgase frei

  • Phosgen (Salzsäure)

  • Polyethylen (PE)

  • Polystyrol (PS), z.B. Polystrolschaum

  • Schwermetallen (Nickel, Chrom, Kobalt)

  • Zink

Aus weiteren Gründen wie hohen thermischen Verzugs, hässlichen Schnittbildern, Brandmarken oder Risiko der Beschädigung unseres Lasersystems disqualifizieren sich außerden:

  • Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymer (ABS)

  • Kevlar

  • Polychloropren (Chloropren-Kautschuk / Neopren)

  • Polycarbonat (PC)

  • Teflon (PTFE)

Bitte frag vorher an, was machbar ist! Denke außerdem auch an deine eigene Gesundheit und über ökolgische Alternativen nach!

Sperrholz / Furniere

Was kommt in Frage?

  • Furniere / Schichtholz

  • Flugzeugsperrholz / Ibraco

  • Holzfurnier / veneer sheet / solid wood sheet / thin wood

  • Kork (cork)

  • Kraftplex / Holzblech (100% Zellulosefasern und 0% Leim, vollständig biologisch abbaubar, emissionsfrei, für Kinderspielzeug zertifiziert)

  • Mikrofurnier/ Starkfunier / Sägefurnier / Microwood

  • Multiflex / Flexply / flexoply / flexible plywood / bendy plywood /bending plywood / bendable plywood / curve-ply / wacky wood / wiggle wood

  • Sperrholz / plywood

Vollholz / Multiplex / Massiv

Was kommt in Frage?

  • Edelholz / Massivholz / Weich- und Hartholz, z.B.

    • Ahorn

    • Bambus

    • Eiche

    • Esche

    • Kiefer

    • Linde

    • Rubinie

    • Platane

    • Thuja

    • Walnuss

  • Kebony

  • Faserverdichtete Platten

    • MDF

    • HDF

    • CDF

    • Spanplatte

  • Laminat

Papier / Pappe